Schüler als Forscher – ein Projekt für die Qualifizierung von PCB-Lehrkräften an Mittelschulen

Mit Unterstützung des eLearning-Kompetenzzentrums der Akademie entwickelte die Regierung der Oberpfalz das onlinegestützte Ausbildungsangebot „Schüler als Forscher“. Mit dieser Initiative werden Lehrkräfte, die den Bereich Physik und Chemie fachfremd unterrichten müssen, in die Didaktik des naturwissenschaftlichen Unterrichts und in die fachspezifischen Arbeitsweisen eingeführt. Im Mittelpunkt steht dabei die aktive Auseinandersetzung der Schüler mit naturwissenschaftlichen Phänomenen im Rahmen von Schülerexperimenten und –versuchen. Das Blended-Learning-Konzept wird aktuell mit dem Themenbereich „Elektrizität in der 7. Jahrgangsstufe“ über die Regionale Fortbildung und deren PCB-Multiplikatoren angeboten. Das eLearning-Kompetenzzentrum unterstützt die Maßnahme über die Qualifizierung der Multiplikatoren und dem Aufbau der Online-Kursen.

Blended-Learning bedeutet, dass ein Fortbildungsangebot mit Präsenz- und Onlinephasen verbunden ist. Damit kann ein Lernbereich intensiv durchdrungen werden. Die zeitlichen Arbeitsphasen werden innerhalb des Lehrgangs in weiten Teilen durch die Teilnehmer selbst bestimmt, indem die Lerneinheiten in Wochenblöcken strukturiert sind. Die Fortbildung ermöglicht einen intensiven Erfahrungsaustausch zum Unterricht über Online-Foren und weitere Online-Werkzeuge, der von Experten begleitet wird. Die Online-Phasen, die von Moderatoren unterstützt werden, sind mit Aufgaben verbunden, die der Auseinandersetzung mit den Lerninhalten dienen und den Lernfortschritt dokumentieren.

Der Fortbildungslehrgang umfasst eine 3-wöchige moderierte Online-Vorbereitungsphase, 3 ganztägige Fortbildungsveranstaltungen, ein 3-wöchiges moderiertes Online-Seminar (Arbeitsaufwand: etwa 5 bis 6 Stunden pro Woche) und eine anschließende Umsetzungsphase in der Praxis. Die Teilnehmer erhalten am Ende des Lehrgangs ein Zertifikat, in dem der Lernaufwand im Umfang von sieben Fortbildungstagen bestätigt wird. Die Teilnehmer sollten in Absprache mit den Schulleitungen während der Fortbildung neben dem Unterricht nicht mit weiteren Anforderungen belastet oder die Lernphase durch andere Veranstaltungen (z. B. Schullandaufenthalt, Klassenfahrten) unterbrochen werden.

Am Beispiel des Themenbereichs Elektrizität (Lernziel 7.3 des aktuellen Lehrplans) werden den Teilnehmern durch Unterrichtsbeispiele, fachliche Erläuterungen und Praxis des Schülerexperiments exemplarisch Anregungen vermittelt, um einen experimentellen schülerorientierten naturwissenschaftlichen Unterricht kompetenzorientiert und fachgerecht umzusetzen. Im Rahmen einer Kopplung von Online- und Präsenzphasen erproben die Teilnehmer die Anregungen zeitnah in ihren Klassen und reflektieren gemeinsam die gewonnen Erfahrungen. Neben dem fachlichen Wissen fließen auch die Erkenntnisse des gemeinsamen Erfahrungsaustausches unmittelbar in den PCB-Unterricht in der 7. Jahrgangsstufe ein. Die Onlinephasen dienen der Vermittlung der fachlichen und methodischen Grundlagen sowie der Diskussion von Lernergebnissen. Während der Präsenztage wird die Praxis über eine Unterrichtsmitschau und der eigenen Erfahrung bei der Durchführung von Experimenten vertieft.